Die Hockeyabteilung trauert um Willi Tremmel

Unser Hockeyfreund und langjähriger Vorstand Willi Tremmel ist am 16. November, dem Tag seines 85. Geburtstags, verstorben. Den gebürtigen Schwarzwälder lockte 1967 ein Stellenangebot nach München, wo er schon zwei Jahre später die TSG Pasing als seine zweite Heimat entdeckte und dort zunächst das Amt des Kassierers übernahm. Von 1971 bis 1988 leitete er unsere Hockeyabteilung, viele unserer älteren Mitglieder haben ihn noch als denjenigen in Erinnerung, der ihnen die ersten „Kunststücke am Stock“ beibrachte und sie für den Hockeysport begeisterte. Von 1974 bis 2007 war er Vizepräsident des TSG-Hauptvereins und ab 1988 zusätzlich auch Schatzmeister. Bis 2013 führte Willi den 1100 Mitglieder großen Verein als Präsident. Nicht zuletzt ihm verdankt die TSG ihr neues Vereinsheim und wir in der Hockeyabteilung unseren Kunstrasen.

Willis Engagement für den Hockeysport reichte aber weit über die TSG Pasing hinaus. Für den BHV war er als erfolgreicher Schiedsrichter im Einsatz und übernahm von 1971 bis 1974 das Amt des Schiedsrichterobmanns für Südbayern. Von 1976 bis 2003 erwarb er sich als Sportwart und Vizepräsident große Verdienste um die Entwicklung des Hockeysports in Bayern. Hockey-Bayern verdankt Tremmel das erfolgreiche Abschneiden zahlreicher Auswahlmannschaften, die Errichtung der Landesleistungszentren in Nürnberg und München, den Aufbau der BHV-Geschäftsstelle und die Weiterentwicklung der Übungsleiterausbildung. Auch im Schiedsgericht des Süddeutschen Hockeyverbandes übernahm Tremmel Verantwortung. Zum Ende seiner Hockeykarriere war er kurzzeitig Mitglied des Spielordnungsausschusses des DHB.

Über die Grenzen Bayerns war der stets bescheidene Willi Tremmel geschätzt und beliebt für seine kompetente und ausgleichende Arbeit ohne „Vereinsbrille“. Sowohl die TSG als auch der BHV ernannten ihn zum Ehrenmitglied. Der Bayerische Landes-Sportverband zeichnete ihn 2009mit der Ehrennadel in Gold mit großem Kranz aus, der Bezirk Oberbayern mit der Bezirksmedaille.

Die Hockeyabteilung der TSG Pasing trauert mit seiner Familie.

„Special Hockey Team“ in München geplant

Ein Aufruf von Bärbel Holzmüller, Peter Schweizer und Sven Lindemann

Die Münchner Hockey-Aktivisten Bärbel Holzmüller, Peter Schweizer und Sven Lindemann sind auch in diesem Corona-Winter nicht untätig. Sie haben die Planungsarbeit für ihr Projekt „Special Hockey Team München“ gestartet, das im Frühjahr 2021 verwirklicht werden soll. Ziel des Projekts ist die Integration von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer geistigen Behinderung in die Hockeyfamilie.

In Deutschland gibt es aktuell 14 Standorte, an denen „Special Hockey“ angeboten wird. Die Verteilung der Standorte ist aber noch nicht flächendeckend; in einigen Bundesländern wie beispielsweise Bayern wird derzeit noch kein Special Hockey angeboten.

„Aktuell sind wir in München in der Planungsphase. Wir suchen Jugendliche und junge Erwachsene mit geistigem Handicap (ab 14 Jahren), die Interesse haben mitzumachen“, berichtet Sven Lindemann. „Sportliche Erfahrungen mitzubringen, ist nicht notwendig, vor allem nicht im Hockeysport. Auf dem Platz mobil und körperlich belastbar zu sein, ist die einzige Voraussetzung. Und natürlich viel Spaß am Sport.“ Durch ihre Ausbildung in den Bereichen Sportwissenschaft und Pädagogik sowie dem persönlichen Interesse an der Sportart Feldhockey liegt Holzmüller, Schweizer und Lindemann dieses Projekt sehr am Herzen.

Das Special Hockey Team München soll unabhängig von den Hockeyclubs in München organisiert sein. Interessierte aller Hockeyvereine in München sind herzlich willkommen. Einen Flyer gibt es hier. Wer Interesse oder Rückfragen hat, schreibt an specialhockeymuenchen@thehockeyzone.de

Spendenaufruf

Ein Spendenaufruf hat uns vom HC Wacker und vom BHV erreicht: Claudia Thiel vom HC Wacker ist im fortgeschrittenen Stadium an einer inoperablen und schwer therapierbaren Form von Lungenkrebs erkrankt. Das sich ihr Mann nun verständlicherweise zu 100% um seine Frau und die drei Kinder Moritz, Emil und Tilda kümmert, braucht die Familie neben Zuspruch im Moment vor allem finanzielle Hilfe. Freunde und Bekannte haben daher eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um die Thiels zu unterstützen. Alle Infos dazu findet Ihr hier.

Hockeybude schließt Filiale in Planegg

Liebe Hockeyspieler,

die HOCKEYBUDE schließt die Filiale in Planegg wegen der Corona-Krise!

Ihr könnt weiterhin all eure Hockeyartikel online auf www.hockeybu.de bestellen. Alle Artikel wie Schläger, Schuhe, Textilien, Schutzausrüstungen, Torwartartikel und Zubehör sind im Online-Shop erhältlich.

Bei wichtigen Beratungsfragen schreibt mir bitte entweder per WhatsApp oder SMS an die Telefonnummer 0157/863 75 993 oder ruft mich unter dieser Telefonnummer an.

Ich wünsche allen Spieler und Spielerinnen weiterhin alles Gute und bleibt gesund.

Beste Grüße
Euer Matze